Verpartnerung in Köln

Verpartnerung

 Ihr möchtet diesem Verwaltungsdeutsch und der unromantischen Ausdrucksweise entkommen, Leben einhauchen und eine klassische und unkonventionelle Trauzermonie erleben?

Das Glück besteht darin zu leben wie alle Welt und doch wie kein anderer zu sein. (
Simone de Beauvoir)

Die Zahl der eingetragenen Lebenspartnerschaften von schwulen und lesbischen Paaren ist in den vergangenen Jahren kräftig gestiegen. Im Jahr 2013 – jüngere Daten liegen nicht vor – gab es in Deutschland 35.000 verpartnerte Paare. Das ergibt sich aus dem Mikrozensus des Statistischen Bundesamtes. In den Vorjahren waren es um die 12.000.

Leider ist die Lebenspartnerschaft der heterosexuellen Ehe bis heute nicht gleichgestellt. Zwar wurden im Lauf der Jahre Diskriminierungen beseitigt – so gilt seit 2013 auch für eingetragene Lebenspartner das Ehegattensplitting – aber beim Adoptionsrecht bestehen nach wie vor Unterschiede. Außerdem stoßen sich viele schwule und lesbische Paare daran, schon durch die Bezeichnung Lebenspartnerschaft diskriminiert zu werden.

Klar ist aber: Die Zahl der Lebensgemeinschaften von Menschen gleichen Geschlechts steigt in Deutschland, und auch immer mehr Schwule und Lesben verpartnern sich. Zuständig sind dafür in aller Regel die Standesämter.

Hochzeit im Kölner Standesamt und Feier hier: Bahnsalon